Seminar „Maschinenrichtlinie 2006/42/EG“


Köln

Die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG gilt für jeden, der eine Maschine in der EU in Verkehr bringt. Sie formuliert Anforderungen an Sicherheit und Gesundheitsschutz, denen die in Verkehr gebrachten Produkte entsprechen müssen, um eine CE-Kennzeichnung zu erhalten. Bei vielen Herstellern besteht Unsicherheit, was genau ihre Pflichten im CE-Prozess sind. Dazu zählen z. B. die Auswahl und Durchführung von Konformitätsbewertungsverfahren (Maßnahmen, die ein Hersteller ergreifen muss, um die Richtlinie einzuhalten und diese Einhaltung nachzuweisen).

Auch die Technische Dokumentation ist betroffen: Jeder Maschinenhersteller ist verpflichtet, auf Verlangen der Aufsichtsbehörden die CE-Dokumentation zu seiner Maschine vorzulegen. Die nach Maschinenrichtlinie geforderte „Person, die bevollmächtigt ist, die technischen Unterlagen zusammenzustellen“ benötigt dazu ein solides Grundwissen über Konformitätsbewertungsverfahren nach Maschinenrichtlinie und die damit verbundenen Dokumentationspflichten.

Einkauf und Vertrieb sind Unternehmensbereiche, die ebenfalls von den Anforderungen der Maschinenrichtlinie betroffen sind: Welche Pflichten insbesondere Zulieferer bei der Technischen Dokumentation zu erfüllen haben, sollte z. B. im Einkauf zum Basiswissen zählen, denn unvollständige Anleitungen oder fehlende Übersetzungen führen zu erheblichem Aufwand, Kosten, eventuellen Zahlungsausfällen oder Haftungsfällen. Dieses Wissen ist außerdem im Vertrieb notwendig, um zwischen gesetzlichen Anforderungen an die zu liefernde Dokumentation und mit Mehrkosten zu veranschlagenden Zusatzleistungen genau unterscheiden zu können.

Im Seminar schaffen wir für Sie eine Basis, um die Prozesse in Ihrem Unternehmen an den Regelungen der Maschinenrichtlinie auszurichten. 

Lernziel

Sie erhalten das für die verschiedenen Abteilungen eines Unternehmens relevante Basiswissen,
    •    um die CE- Dokumentation eigenständig zu organisieren, auf Plausibilität zu prüfen und im Bedarfsfall bereitstellen zu können;
    •    um einen Überblick über die Anforderungen aus der Maschinenrichtlinie und korrespondierenden EG-Richtlinien zu bekommen und bei Verhandlungen sicher argumentieren zu können und unnötige Kosten durch Fehlannahmen zu vermeiden;
    •    um klare Regelungen für Lieferanten in Hinblick auf die CE-Kennzeichnung zu formulieren;
    •    um Konformitätsbewertungsverfahren durchzuführen.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle am CE-Prozess im Unternehmen beteiligten Personen. Dazu gehören Geschäftsführer, Konstruktionsleiter, CE-Koordinatoren, Dokumentationsbevollmächtigte und Verantwortliche in Einkauf, Vertrieb und Service.

Kundenstimmen

Sehr aufgelockert und nett, aber trotzdem gut strukturiert vorgetragen. Zufällig gut, dass die Teilnehmer alle gleich wenig Vorkenntnisse hatten. Darauf ist auch gut eingegangen worden.
Andrea Schliebitz, Hanseatisches Umwelt-Kontor GmbH, Lübeck www.hanseatisches-umwelt-kontor.de

Zeit

12.06.2018, 10 bis 17.00 Uhr

Ort

EuroNova Art-Hotel, Zollstockgürtel 65, 50969 Köln

Anfahrt

Preis

Preis: 390 € pro Teilnehmer zuzüglich MwSt.

kothes Inhouse-Seminare

Sie wollen dieses Seminar als Inhouse-Seminar buchen?

Als Inhouse-Seminar anfragen


Kontakt

Sandra Kühl
Verwaltung | Seminarmanagement

P: +49 2152 8942-20
E: s.kuehl@spam protectkothes.com